1912

Am 12. August gründete Wilhelm Kreisel die Firma Schlosserei und autogene Schweißerei im Ort Keula. Als erstes Produkt wurden Luftfilter hergestellt.

1919

Aus dem handwerklichen Familienbetrieb entstand ein industrieller Kleinbetrieb. Das Unternehmen firmierte um in Gebrüder Kreisel Maschinenfabrik und Eisengießerei.

1932

Die Belegschaft stieg trotz der schwierigen Jahre in derWeltwirtschaftskrise auf 80 Beschäftigte an.

1945

In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg wurden etwa 200 Anlagen für die Zementindustrie und Torfbrikettfabriken in mehr als 22 Länder geliefert.

1956

Der Betrieb arbeitete als Kommanditgesellschaft mit staatlicher Beteiligung.

1972

Das Unternehmen wurde zwangsverstaatlicht und als VEB Entstaubungstechnik Krauschwitz dem VEB Kombinat Luft- und Kältetechnik Dresden zugeordnet.

1992

Aus dem volkseigenen Betrieb entstand durch Reprivatisierung die KREISEL GmbH & Co. KG mit 85 Mitarbeitern.

2007

KREISEL nimmt eine neue Fertigungshalle und weitere Investitionsvorhaben zur Erweiterung der Produktpalette in Betrieb. Es werden neue Logistikanschlüsse errichtet.

2009

Im November wird die neue Fertigungshalle mit einer Fläche von 950 qm und einer großen Fahrständerfräsmaschine eingeweiht.

2012

KREISEL feiert am 12. August sein 100-jähriges Bestehen.

2013

Übernahme der Schäffer Verfahrenstechnik GmbH in Thierhaupten

2014

Jurystufe „Deutscher Mittelstandspreis“